Neuigkeiten aus der Ostergemeinde 2


Liebe Freunde und Nutzer der Oster Gemeinde,
sehr geehrte Mitgleider des Gemeindebeirates und des Gemeindekirchrates,
 
Ich grüße Sie und Euch mit der Losung des gestrigen Tages:
 
Ich rufe zu Gott, dem Allerhöchsten, zu Gott, der meine Sache zum guten Ende führt. (Ps. 57,3)
 
Unter diesem Zuspruch hat sich gestern der Gemeindekirchenrat mit einer einer Telefonkonferenz in einem virtuellen Raum getroffen und weitreichende Entscheidungen für die Äußerungen des kirchlichen Lebens der Ostergemeinde getroffen. Der Beschluss lautet wie folgt:
 
Aufgrund der Infektionsgefahr durch das Corona-Virus bei Mensch zu Mensch Kontakten beschließt der Gemeindekirchenrat der Ostergemeinde in den kommenden Wochen bis mindestens 19. April 2020
 
  • die Gottesdienste der Gemeinde ausfallen zu lassen,
  • alle Gruppen der Gemeinde zu schließen und ihr Zusammenkommen abzusagen,
  • den Nutzern der gemeindlichen Räume den Zugang zum Haus abzusagen,
  • die beruflichen Mitarbeiter der Gemeinde sollen ihre Anwesenheit in der Osterkirche auf ein Mindestmaß reduzieren,
  • die Öffnungszeiten für Publikum der Küsterei abzusagen.
 
Die Osterkirche wird in dieser Zeit für eine persönliche Andacht oder eine individuelle Zeit der Stille zu folgenden Zeiten geöffnet:
 
Dienstags 15:00 - 16:30 Uhr
Donnerstags    09:30 - 11:00 Uhr
Sonntags 10:00 - 11:00 Uhr
 
Diese Zeiten sollen nach Absprache von Pfarrer Haak und/oder Gemeindepädagogin Johannina Wenk unter den gegebenen hygienischen Bedingungen gewährleistet werden.
 
Sollte auch eine solche Öffnungszeit unter sich verschärfenden äußeren Bedingungen nicht mehr gegeben werden können, bleibt die Osterkirche ganz zu.
 
Für die Kommunikation zwischen der Gemeindeleitung und der Gemeinde und der Gemeinde untereinander sollen digitale Wege der Kommunikation eingerichtet werden und das Telefon gebraucht werden.
 
Die Ausgabe von Laib & Seele fällt bis einschließlich 8. Mai 2020 aus.
 
 
Dieser Beschluss hat notwendige Härten und wird das Gemeindeleben für die nächsten Wochen sehr verändern. Im Hause an unserer Ecke Samoastraße/Sprengelstraße wird es still werden und sicher auch einsam. Damit aber keine und keiner allein bleibt, sollen an die Stelle der persönlichen Begegnung viele alternative Möglichkeiten der Kommunikation untereinander treten. Wir werden einander schreiben - per eMail oder richtige Briefe, miteinander telefonieren, aneinander denken und füreinander beten.
Darum haben Johannina Wenk und ich abgesprochen, dass wir in den nächsten Tagen verbindliche Zeiten einrichten, zu denen wir am Telefon erreichbar sind. Auch wollen wir Telefonlisten erstellen und verbreiten, damit sich die Gemeindeglieder gegenseitig erreichen können.
Auch suchen wir nach Alternativen, unser geistliches Leben an seinen hohen Zeiten in der Woche aufrecht zuerhalten: Am Freitag um 12:00 zur Mittagsandacht und natürlich am Sonntag um 10:00. Noch ist nicht alles organisiert, noch sind nicht alle Strukturen geklärt. Eine solche Situation, ja mehr noch Herausforderung, wie sie uns diese anderen Tage mitbringen, ist bisher beispiellos. Aber wir werden Beispiele finden, um uns gegenseitig durch diese Tage zu tragen.
 
Bald mehr dazu in diesem eMail-Verteiler oder auf unserem Facebook-Profil Oster Gemeinde.
 
Mit Friedenswunsch Pfarrer Thilo Haak