Oktober 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist.

 

Einladung zum Putzen der Stolpersteine in unserem Kiez
am 9. November nach dem Gottesdienst

Am 9.11.1938 steckte die Mehrheit der deutschen Bevölkerung über 1400 Synagogen in Brand, zerstörte unzählige jüdische Friedhöfe und über 400 Menschen wurden ermordet oder in den Selbstmord getrieben. Am folgenden Tag wurden über 10000 Jüd*innen in Konzentrationslager deportiert, um später ermordet zu werden. Der Schritt von der politischen und alltäglichen Diskriminierung und Schikane zur systematischen Verfolgung war getan.

Die Kirchenleitungen schwiegen zur Verfolgung der Jüd*innen, genauso wie zur Verfolgung von Sinti und Roma und Homosexuellen. Nur einzelne Christ*innen protestierten und wurden dabei von Kirchenleitung und der Mehrheit der Christ*innen im Stich gelassen.

Stolperstein Nordufer 14Der Künstler Gunter Demnig verlegt seit Jahren Stolpersteine an den ehemaligen Wohnorten von deportierten Jüd*inne, Homosexuellen, Roma und Menschen mit Behinderung. Diese Orte erinnern uns an das Fehlen dieser Menschen in unserer Nachbarschaft, in unserer Gesellschaft.

Wir möchten, wie im letzten Jahr, die Stolpersteine in unserem Kiez aufsuchen, der Menschen gedenken, innehalten und die Stolpersteine putzen, damit sie wieder glänzen und uns stolpern lassen.

Herzliche Einladung an Sie sich daran zu beteiligen, gemeinsam zu gehen, zu putzen, zu erinnern. Wir treffen uns am 9. November im Anschluss an den Gottesdienst. Das Putzen der Stolpersteine wird etwa eine Stunde dauern.

Offener Brief an Frau Sandra Scheeres Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft

 

Liebe Mitglieder der KiK-AG (Kitas im Kirchenkreis)

Hiermit versende ich im Namen der Fachberaterinnen für Kindertagesstätten in den Berliner Evangelischen Kirchenkreisen einen Offenen Brief.
Er wurde Mittwoch per Post an die Senatsverwaltung z.Hd. Frau Senatorin Scheeres versandt und soll nun breit in Fachkreisen und Öffentlichkeit gestreut werden -
thematisch passend zur „Festwoche 10 Jahre Berliner Bildungsprogramm" vom 22.-26.9.2014.
Wir weisen darin auf die Überlastung der Kitaleitungen hin und bitten um strukturelle Verbesserungen.

Wir bitten um Kenntnisnahme und Unterstützung.

Mit herzlichen Grüßen
von Regina Finke

Offener Brief

Aufgaben der Kitaleitung

 

5. Interkulturellen Familien-Gottesdienst

 

Die EV. Osterkirche lädt ein zum

Plakat IKW 20145. Interkulturellen Familien-Gottesdienst open air, am Sonntag, den 14.09.2014 um 11:00 Uhr in den Sprengelpark.
Anschließend feiern wir zusammen mit der Osterkita ihr Sommerfest im Sprengelpark.
Bei Regen feiern wir in der Kirche und in der Kita!

 

 

 

 

 

Leiter / in für unsere Kindertagesstätte

 

Leiter / in für unsere Kindertagesstätte

Stell-Anz-KITA oRa-1

Herzliche Einladung!

 

Der Ökumenische Arbeitskreis Wedding lädt ein zur Bibelwoche 2014.

In den Gesprächen unter dem Gesamtthema Zum Guten gewendet wird es um Texte aus den Josefsgeschichten gehen.
In der Osterkirchengemeinde treffen wir uns am Donnerstag, 23. Januar 2014, um 19 Uhr.

 

... und dann nüscht wie raus nach Schweden

 

Ab sofort: Anmeldung zur Schwedenreise

 Schweden uimg 00002044Es ist wieder so weit: Die Jugendreise nach Süd-Schweden steht vor der Tür. Sie ist geplant vom 08.08. bis 23.08.2014 und kostet alles zusammen 370 Euro. Das Team Oster wartet auf Eure Anmeldungen.

Ihr könnt Euch telefonisch anmelden oder Informationen bekommen unter (030) 459 775 44.

Auch online anmelden geht – mehr erfahrt Ihr unter dem Link www.team-oster.de/reisen/aktuelle_angebote.html.

Und wenn Ihr selbst nicht könnt? Kein Problem - Leitet einfach den Link weiter an Eure Freundinnen und Freunde, damit es alle wissen.

 

Abenteuer Nachbarschaft,
der lebendiger Adventskalender im Sprengelkiez.

 

Der „Lebendige Adventskalender" hat sich als wertvolle Tradition im Kiez etabliert.

Die Termine des Lebendigen Adventskalenders 2013 finden Sie hier.

Siemen Dallmann stellt hier den Lebendigen Adventskalender vor.

Vom 1. bis zum 24. Dezember 2013 geht jeden Tag irgendwo im Sprengel-Kiez wieder eine Tür auf, und die Nachbarinnen und Nachbarn sind eingeladen, einzutreten und sich überraschen zu lassen. Insgesamt öffnen sich in diesem Jahr wieder 31 Türen - zu unterschiedlichen Zeiten.

Weiterlesen...

Die Ältestenwahlen am 20.10.2013

 

gkrDie Ältestenwahlen am 20.10.2013 haben in der Osterkirchengemeinde folgende Stimmenverteilung ergeben:

 

 

1. Siemen Dallmann:      39 Stimmen
2. Anke von Eckstaedt:   20 Stimmen
3. Jürgen Engelhardt:     52 Stimmen
4. Mandy Nickel:            19 Stimmen
5. Lukas Pellio:              26 Stimmen
6. Gabriele Sawitzki:      32 Stimmen
7. Daniel Sprenger:        67 Stimmen
8. Heiner Sylvester:       34 Stimmen
9. Christopher Vetter:    33 Stimmen

Weiterlesen...

4. Interkultureller Familien-Gottesdienst

 

Sonntag, den 29. September 2013 um 11.00 Uhr im Sprengelpark

Plakat Auge A41Unsere Gemeinde feiert zusammen mit dem Frauentee am Sonntag, den 29. September um 11.00 Uhr im Sprengelpark den traditionellen interkulturellen Familien-Gottesdienst. Er findet in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt.


Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir wieder zu einem Picknick ein. Über Spenden für das Buffet freut sich nicht nur das Vorbereitungsteam um Pfarrerin Elke Unterdörfel sondern vor allem alle Besucher des Gottesdienstes und des anschließenden Picknicks.


Sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass es an diesem Tag regnet, feiern wir in der Osterkirche.

 

 

 

 

 

„Du musst Dein Ändern leben."

 

Regionaler Diakoniesonntag am 1. September 2013

Den Diakoniesonntag gibt es schon viele Jahre; er findet jeweils in einem anderen Teil unseres Kirchenkreises statt. Wir treffen uns dieses Mal am anderen Rand des Kirchenkreises, auf dem Gelände des Lazarus-Diakoniewerkes im Wedding, Bernauer Straße 115-118. Diese Diakonische Einrichtung gehört zu den Lobetaler Anstalten, wir können also eine andere Seite Lobetals kennen lernen!


Unter dem Thema „Du musst dein Ändern leben" findet dort zwischen 13:30 und 18:00 Uhr die regionale Feier des Diakoniesonntags des Kirchenkreises Berlin Nord-Ost statt.

 

Weiterlesen...

Warum feiern wir Ostern?

 

Nicht jeder weiß, worum es beim Osterfest geht.

Die Agentur dapd hat in Berlin Menschen auf der Straße gefragt, worum es beim Osterfest geht. Warum feiern wir Ostern? Nicht jeder wusste die Antwort.

Aber an einer Stelle konnte - und kann - eine schlüssige Antwort erwartet werden: In der Osterkirche in Berlin-Wedding, Samoastraße 14. Dazu gibt es bei Youtube nun ein kleines Video - hier der Link.

Etwas ausführlicher fällt eine Antwort auf die Frage "Was feiern wir Ostern?" aus. Diesen Beitrag kann man hier als Text nachlesen.

 

Büchsenfest 2013

 

2.420 Euro Spenden

Botswana 08-3 136

Am Samstag, dem 16.03.2013, fand in der Osterkirche das alljährlich stattfindende Büchsenfest statt, bei dem es darum ging, Spenden für die Kalahari-Mission zu sammeln bzw. die vorher gesammelten Spenden zu zählen. Erneut waren viele Menschen gekommen - unter ihnen der Afrikareferent des Berliner Missionswerks, Pfarrer Dr. Reinhard Kees, der das Büchsenfest mit einer Andacht eröffnete.

Als wichtigster Punkt stand die Öffnung der Sammelbüchsen an. Es ergab sich eine Spendensumme von 2.420 Euro. Dazu trug auch der Erlös aus einer von Pfarrer i.R. Siegfried Dehmel durchgeführten "amerikanischen Versteigerung" bei - versteigert wurde ein von Simone Scheer wunderschön gestaltetes großes Osterei mit einer Abbildung der Weddinger Osterkirche drauf. Allein die Versteigerung erbrachte 180 Euro. Vielen Dank auch und gerade an Simone Scheer.

Anschließend ging es im Rahmen eines abwechslungsreichen, afrikanisch geprägten Programms kulinarisch auf eine Reise, in der sich die bunte Welt des Wedding spiegelte. Am Ende stand das Einverständnis, für das Büchsenfest 2014 erneut alle Kräfte zu bündeln und, wenn möglich, zu verbreitern, um dem Kalahari-Missionsprojekt weiterhin unterstützend zu Seite zu stehen.

Weiterlesen...

Osterkirchen in Deutschland und Europa

 

Eine Rundreise von Osterkirche zu Osterkirche

Osterkirche Berlin Reisen bildet. Reisen weitet den Horizont. Wer reist, bewegt sich. Reisende steuern neue Ziele an. Wie wäre es also damit, von der Osterkirche in Berlin-Wedding, im dortigen bunten "Sprengelkiez", aufzubrechen und andere Osterkirchen in Deutschland zu besuchen? Und dann darüber hinaus auch zu sehen, wo in Europa es vielleicht noch andere Osterkirchen gibt? Eine gute Idee? Also los, machen wir uns auf den Weg - zuerst im Internet, und schauen nach, wo es Osterkirchen und Osterkirchengemeinden gibt. Sie werden staunen...

 

Weiterlesen...

„Wir haben keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir." (Hebräerbrief 13, 14)

 

Gedanken zur Jahreslosung von Superintendent Martin Kirchner

 

Kirchner

Liebe Leserinnen und Leser,


wenn wir im Hebräerbrief über die geschwisterliche Liebe lesen, dann werden an dieser Stelle ganz konkrete Empfehlungen gegeben. Zum Beispiel diese: Vergesst nicht gastfrei zu sein, denkt an die Gefangenen und Misshandelten und seid nicht geldgierig, sondern seid genügsam. Sofort tauchen aktuelle Bilder zu diesen Empfehlungen auf: Die Flüchtlinge vor dem Brandenburger Tor, die wochenlang um ein Stück mehr Gastfreiheit bei uns gebeten haben, die Kriegsbilder aus Syrien, Bilder von verzweifelten Menschen in den überschuldeten Ländern. Ein jedes dieser Bilder ist eine Herausforderung an das christliche Gemüt. Zukunft suchen, Zukunft gestalten, das sollen wir nicht nur mit dem Blick auf unser eigenes Wohlergehen, sondern auch mit Blick auf das Vertragen der ganzen Menschheit, ja, sogar mit feinem Hinhören auf das „Seufzen der ganzen Schöpfung" (Römerbrief 8,22 ).

Weiterlesen...

Reformation und Toleranz

 

Das Jahresthema 2013 der EKD

In der Dekade, die auf das große Reformationsjubiläum 2017 hinführt, steht in jedem Jahr ein anderes Thema im Mittelpunkt, das sich mit den Fragen und Entwicklungen von Theologie und Kirche seit der Reformationszeit beschäftigt. Für 2013 wurde ein Thema gewählt, das in vielerlei Hinsicht eine große Herausforderung für uns darstellt: Reformation und Toleranz.

Weiterlesen...